Bea Portmann

Urs Bugmann - NLZ, 28. April 2010, Erinnerung und Träume gerinnen zu Naturbildern

Bea Portmann, 1953 in Luzern geboren, bearbeitet ihre Papiere, auf die sie malt, bis sie eine schrundig geriffelte Oberfläche zeigen. „Wie ich dabei vorgehe, verrate ich nicht, es bleibt mein Geheimnis“, sagt die Künstlerin...weiter lesen

Heidi Pfäffli - Vernissage Galerie Kriens, 23. April 2010,
Über Malungen und Flüge

„Der menschliche Geist ist nichts anderes als ein mächtiger Palimpsest, ein Text, bestehend aus unzähligen Schichten von abgelagerten Ideen, Bildern und Gefühlen.“ (Thomas De Quincey)...weiter lesen

Urs Bugmann - Vernissage Galerie Kriens, 18. Februar 2005

Die Malerei hat ihren Malgrund, die Kunst ihren Lebensgrund. Beides führt uns Bea Portmann mit ihren Bildern vor Augen. In ihrer „TapisSerie“, den Bildern, die auf den Flor eines Afghan-Teppichs gemalt sind, findet beides zusammen zu einer überzeugenden Form, die gleichzeitig Aussage ist...weiter lesen

Brigit Kämpfen-Klapproth - Förderpreisübergabe Kriens,
26. Oktober 2003, Textauszug

In den letzten zehn Jahren hat Bea Portmann eine persönliche Bildsprache entwickelt, an der mir zwei Aspekte besonders auffallen: zum einen sind es ihre stimmungsvollen und harmonischen Farbklänge zum andern eine immer reicher werdende Palette von Zeichenhaftem: Bildzeichen, die ebenso gut zu Ornamentalem wie zu Figürlichem mutieren können...weiter lesen